Schulprofil

 

 

Kooperatives Lernen

Seit dem Schuljahr 2012/2013 ist die Rumol-Realschule Projektschule für kooperatives Lernen.

Lehrerinnen und Lehrer der Rumold-Realschule und sieben weiterer Schule aus dem Rems-Murr-Kreis werden in einem Projekt des Regierungspräsidiums Stuttgart im kooperativen Lehren und Lernern nach Norm Green fortgebildet.

Kooperatives Lernen bezeichnet Lernarrangements wie Partner- und Gruppenarbeiten, die eine synchrone oder asynchrone (via Computer), koordinierte, ko-konstruktive Aktivität der Teilnehmer verlangen, um eine gemeinsame Lösung eines Problems oder ein gemeinsam geteiltes Verständnis einer Situation zu entwickeln.( Pauli & Reusser, 2000; Reinmann-Rothmeier & Mandl, 2002)

Beim kooperativen Lernen spielt der Erwerb von Schlüsselqualifikationen wie Selbstorganisation, Teamfähigkeit, Problemlösekompetenz und Eigenverantwortlichkeit eine zentrale Rolle.

Durch zahlreiche erprobte Methoden wird eine hohe Aktivierung der Lernenden und zielorientiertes Arbeit in Lerngruppen erreicht.  Die Entwicklung und Stärkung der Problemlöse- und Sozialkompetenz, für zu einer Verbesserung der Selbstwahrnehmung und einem positiveren Selbstbild der Schülerinnen und Schüler. Dieses wirkt sich positiv auf das Klassen-, Lern- und Arbeitsklima aus.

60-Minuten Takt

Seit einigen Jahren stellen immer mehr Schulen ihre Unterrichtszeit von 45 -beziehungsweise 90 Minuteneinheiten auf 60 Minuten um. Aktuelle lernpsychologische Studien belegen, dass dies eine besonders effektive Zeiteinheit ist, um Wissen aufzunehmen und langfristig zu speichern. 

Nach genauer Absprache mit dem Schulamt Backnang und dem gemeinsamen Beschluss in der Schulkonferenz  freuen wir uns, dass nun auch die Rumold-Realschule auf dieses 60 Minutenstunden-Modell umsteigt.

Diese Umstrukturierung hat zur Folge, dass ein Schulvormittag aus vier jeweils einstündigen Unterrichtsfächern besteht und der Schulbeginn zeitlich etwas nach hinten verlagert wird.

Doppelstunden im jetzigen Sinne gibt es nur noch in den Fächern Sport, Technik und MUM. Diese haben dann einen zeitlichen Umfang von 120 Minuten.

Der Nachmittagsunterricht wird wie gewohnt um 13.45 Uhr beginnen.

Stundenraster
 

Montasg Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
1. Stunde
7:50 – 8:50
2. Stunde
8:55 – 9:55
25 min. Pause
3. Stunde
10:20 – 11:20
4. Stunde
11:25 – 12:25 
5. Stunde
12:30 – 13:30
6. Stunde
13:45 – 14:45
7. Stunde
14:50 – 15:50
8. Stunde
15:55 – 16:55